They May Have Stole Our Banner …, Belfast 2013

Ausstellung und Erweiterung der Installation
Wohin verschwinden die Grenzen? Kam mizí hranice?
von Iris Andraschek und Hubert Lobnig
am Grenzübergang Fratres/Slavonice
im Rahmen von Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich seit 2014.

„Sichtbare Grenzen werden innerhalb der Europäischen Union nach einem festgelegten Zeitplan abgebaut und verschwinden – zumindest scheinbar. Entsprechend paradox ist der Satz Wohin verschwinden die Grenzen? Würden sie wirklich verschwinden, müssten wir nicht fragen, wohin. Sie wandern. Einerseits an die EU-Außengrenzen, wo sie in sehr ähnlicher Erscheinungsform – Stacheldrahtzäune, Absperrungen, Mauern, strenge Personen- und Warenkontrollen etc. – wieder auftauchen. Andererseits weg von der Grenze in das Land hinein, in eine Aufwertungsdiskussion der Regionen, in (überwachte und eingezäunte) Siedlungen, in Diskussionen und Maßnahmen zu Sicherheit, Migration, Aufenthaltsrecht etc.“, aus dem Vorwort des Folders von Andraschek/Lobnig, 2014.

Heidi Schatzl, They May Have Stole ..., 2013

Heidi Schatzl, They May Have Stole …, 2013

 

 

 

 

 

 

 

Das nordirische Belfast ist aus politisch gegensätzlichen Standpunkten gebaut. Ein Haus ist dort nicht nur zum Wohnen gedacht, außerhalb des Zentrums sind die Fassaden Träger einer politischen Botschaft. Weithin sichtbar stecken haushohe Wandmalereien Weiterlesen

Advertisements

How to Draw a Line? Hebron, Jerusalem 2014

Ausstellung und Erweiterung der Installation
Wohin verschwinden die Grenzen? Kam mizí hranice?
von Iris Andraschek und Hubert Lobnig
am Grenzübergang Fratres/Slavonice
im Rahmen von Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich seit 2014.

Heidi Schatzl, How to Draw a Line, 2014

Heidi Schatzl, How to Draw a Line, 2014

Heidi Schatzl, How to Draw a Line, 2014

Heidi Schatzl, How to Draw a Line, 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einzelne Stockwerke in Hebron und Jerusalem können politisch verschiedenen Staaten angehören, denn die Grenze zwischen Israel und den Palästinensischen Autonomie-gebieten verläuft hier durch Häuser, die weit älter sind, als der Osloer Friedensvertrag von 1994, durch den die Grenzziehung erstmals festgelegt wurde. Das zentrale Weiterlesen